Verpackungsroboter
 
Leistungen » Verpackungsroboter

Knickarmroboter

Knickarm-Roboter eignen sich für Handhabungs- und Montageaufgaben mit Traglasten von 6 kg bis 600 kg. Die Firma Käppner setzt in solchen Fällen Roboter des Hersteller Kuka, Fanuc, ABB und Kawasaki ein. Sie komplettiert den Roboter mit Greifer, Werkstückmagazin, Zusatzstationen, Sicherheitstechnik und Software zu einem Gesamtsystem.

Palettieren mit dem Knickarmroboter

Eimerpalettierung mit einem Knickarmroboter

Bei der Palettierung von Eimern ist im Allgemeinen die Vorgabe, dass der Boden des oberen Eimers in den Rand am Deckel des unteren Eimers passen muss. Durch die Säulenstapelweise ist diese Vorgabe zu 100% sicher gestellt. Auch wenn wie üblich die Oberseite der Holzpalette nicht wirklich eben ist. Bevor die Eimer auf die Palette gestellt werden, stapelt der Roboter mit seinem Greifer bis zu 4 Eimer übereinander. Der Greifer ist ausgelegt zum Palettieren der Eimer (Sailer, Typ ERE 0950 PU50 und Typ ERE 1100 PG30), Greifen der Euro-Holzpaletten und der Papp-Zwischenlagen.

GroßansichtBilder ansehen      FilmFilm ansehen

 

Palettieren mit dem Knickarmroboter

Palettieren mit dem Knickarmroboter

Ein Knickarmroboter mit sechs Achsen ist die Grundeinheit für das Palettieren von einer kompletten Lage mit jeweils 10 Einzelkartons. Zuerst werden zehn Kartons gesammelt, der Knickarmroboter hat einen Greifer, der die Kartons über eine saugstarke Vakuumpumpe ansaugt und noch zusätzlich mit Platten an der Seite sichert. Die gesamte Lage wird an einen Horizontalwickler übergeben, mit zwei Banderrollen (250 mm breite Stretchfolie) gesichert, und anschließend mit dem Roboter auf zwei Palettenstellplätze palettiert.

GroßansichtBild vergrößern     FilmFilm ansehen

 

Tragaufrichter mit Knickarmroboter

Tragaufrichter mit Knickarmroboter

Ein Knickarm-Roboter mit sechs Achsen ist die Grundeinheit dieses Kartonaufrichtsystems. Ein vereinzelter Kartonzuschnitt wird mit einem Greifer (Stempel), der auf das Innenmaß des Trays eingestellt ist, angesaugt, an den Heißleim-Sprühköpfen beleimt und anschließend in eine Form (Matrize) gedrückt, wo durch die Anordnung verschiedener Rollen und Faltgestänge der Karton seine aufrechte (3-dimensionale) Form erhält.

GroßansichtBild vergrößern     FilmFilm ansehen

Impressum